a

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa cum sociis Theme natoque.

Latest Posts

    Sorry, no posts matched your criteria.

1-677-124-44227
184 Main Collins Street West Victoria 807
info@yoursite.com

Teatro Cerezo

Standort


Standort: Paseo del Estatuto, 30

Tel: 954 14 02 18954 14 00 11

Email: participacion@carmona.org

Web: https://www.carmona.org/bgeneral.php?criterio=participacion+ciudadana

Kapazität


742 Personen/Zuschauer insgesamt

432 Parkettplätze

310 Logenplätze

Geschichte


Das Theater Teatro Cerezo wurde von Julián Otamendi geplant und von 1931 bis 1934 erbaut und verwandelte sich in den dreißiger Jahren in das repräsentativste Gebäude Carmonas.

Der eklektische Stil mit französisch-modernistischen Einflüssen und inspiriert von den Wiener Theatern drückt sich in der spektakulären Fassade, der Innendekoration der Decken, den Privatlogen, den Zuschauerrängen sowie der Bühne aus.

2015 wurden einige Verbesserungsarbeiten ausgeführt und im Jahr 2019 wurde eine vollständige Reform des Gebäudes unternommen.

Wissenswertes


Das Theater wurde nach der Person, die sämtliche Kosten für den Bau trug – einen Teil des Geldes, das diese Person im Lotto gewonnen hatte – benannt. Er baute ein hinsichtlich der architektonischen Merkmale ebenso wie der Funktionalität einzigartiges Gebäude, welches einen ganzen Block einnimmt und außer dem Theater selbst auch weitere verschiedene Einrichtungen unterbringt wie Cafés sowie den Sitz der Peña de la Giraldilla.

Das Rathaus erwarb das Theater im Jahr 1994, wodurch dieses in einen stadteigenen öffentlichen Raum für die Nutzung durch die Einwohner und zu deren Vergnügen umgewandelt wurde. Es wird genutzt für Theateraufführungen, Filmvorführungen, Verlautbarungen und vielerlei andere kulturelle Veranstaltungen.

Eine der bekanntesten dieser Veranstaltungen sind die Karnevalssitzungen.

Der Bau ist wegen seiner Zugehörigkeit zur modernistischen Bewegung als Gut kulturellen Interesses (Bien de Interés Cultural) gelistet und wird im Katalog des historischen Erbes Andalusiens (Catálogo General del Patrimonio Histórico Andaluz) aufgeführt.

1942 wurde hier der Film „Malvaloca“ von Luis Marquina vorgeführt und gegenwärtig ist es das einzige Filmspielhaus der Stadt.

Standort


Bilder


You don't have permission to register