a

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa cum sociis Theme natoque.

Latest Posts

    Sorry, no posts matched your criteria.

1-677-124-44227
184 Main Collins Street West Victoria 807
info@yoursite.com

Plaza de San Fernando

Standort


Standort: Intersección de la C/ Prim y C/ Martín López

Audioguide:

Geschichte


Der Platz San Fernando (Plaza de San Fernando), auch bekannt als der obere Platz (Plaza de Arriba), ist heute und seit jeher das Herz des Alltagslebens Carmonas.

Der obere Platz befindet sich ungefähr dort, wo der Cardo Maximus auf den Decumanus traf und wo das römische Forum stand.

Die den Platz umgebenden Gebäude aus verschiedenen Geschichts- und Stilepochen verliehen diesem seine geschlossene rechteckigen Form. Ab dem Jahr 1924 wurde der Platz in einem Restaurationsprojekt modifiziert und ihm die heutige runde Erscheinungsform verliehen.

Die anliegenden Häuser haben zum Platz gelegene, dreistöckige Fassaden mit zahlreichen, auf den Platz gehenden Balkonen. Diese beiden Charakteristika, so untypisch für die lokale traditionelle Architektur Carmonas, erklärt sich aus der Funktion des Platzes als Bühne öffentlicher Veranstaltungen, unter denen der Stierkampf besonders hervorzuheben ist.

Wissenswertes


Die gußeiserne Laterne in der Mitte des Platzes stammt von der Iberoamerikanischen Ausstellung in Sevilla des Jahres 1929.

Im extremen Nordwesten des Platzes sticht das 1588 errichtete alte Gerichtsgebäude (Casa de la Antigua Audiencia) hervor, welche später den Statthalter (Cabildo) der Stadt beherbergte, und dessen Räume in der Gegenwart als Verwaltungsgebäude der Gemeinde genutzt werden. Die von – für den Manierismus charakteristisch – großer Einfachheit geprägte Fassade weist ein Portal bestehend aus zwei seitlichen ionischen Säulen und einem auf diesen Säulen ruhendem Sturz, in dem ein sich auf die Erbauung des Gebäudes bezogener Schriftzug eingemeißelt ist, auf. Im oberen Stockwerk befindet sich ein weitläufiger Balkon mit 5 Backsteinbögen auf weißen Marmorsäulen und über diesem ragt der weiß gekalkte Aussichtsturm des Klosters Madre de Dios mit fünf weiteren Fenstern auf, aus denen die Nonnen – selbst ungesehen – den Platz beobachten konnten.

Im Eingang des Gebäudes befindet sich eine Gedenktafel in Form einer bemalten Fliese, welche an den Besuch der Stadt und dieses alten Regierungsgebäudes im Jahr 1590 durch Miguel de Cervantes in seiner Funktion als Offizier der Spanischen Armada erinnert.

Auf der östlichen Seite an der Ecke der Straße Calle Prim fällt ein Gebäude aus dem 16. Jh. ins Auge, bekannt als das Mudéjarhaus, dessen Fassade auf den oberen Stockwerken mit in Stempeltechnik hergestellten Fliesen und Doppelbogenfenstern dekoriert ist und dessen Aussichtsturm die Linien des Turms des Klosters Madre de Dios wieder aufnimmt.

An einer weiteren Ecke des Platzes ist das gegenwärtige Rathaus in einem Gebäude aus dem 17. Jh. untergebracht.

Standort


Bilder


You don't have permission to register