a

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa cum sociis Theme natoque.

Latest Posts

    Sorry, no posts matched your criteria.

1-677-124-44227
184 Main Collins Street West Victoria 807
info@yoursite.com

Iglesia de Santiago

Standort


Standort: Plaza de Santiago, s/n

Faltblatt:  

Geschichte


Es ist überliefert, daß der Tempel während der Regierungszeit Pedro des Ersten im 14. Jh. erbaut wurde und daß auf dem Grundstück ehemals eine alte Moschee stand, von welcher des untere Drittel der Erdwände des Minaretts erhalten ist.

Im 15. Jh. wurde der der zweite Teil des Turms angebaut und mit einer schönen „sebka“, einem von der almohadischen Epoche inspirierten Wanddekoration verziert.

Aus derselben Zeit stammt das Hauptaltarbild, das Bernardo Simón de Pineda zugeschrieben wird, und die Kapelle des Jesús Nazareno.

Die Grundform der Kirche ist entspricht einer Basilika bestehend aus drei Kirchenschiffen mit dem Originalholzdach, getragen von zwei Spitzbögen mit quadratischen Pfeilern und dicken Säulen. Während Umbauarbeiten im Barock verschwand der ursprüngliche Mudéjardachstuhl im Hauptschiff unter einem Tonnengewölbe mit Lunetten und unter Kreuzgewölben in den Seitenschiffen. Es handelt sich um abgehängte Kuppeln, bei denen die Gipsschicht auf ein Holzgestell aufgebracht wird.

Im 18. Jh. wird der Bau des Turmes mit der Errichtung des Glockenspiels abgeschlossen und am Kirchenbau werden im Laufe des Jahrhunderts wiederholt bauliche Veränderungen vorgenommen, zum Teil aus technischer Notwendigkeit und teilweise aufgrund kultureller Belange oder aus reinem Innovationseifer.

Wissenswertes


Die Kirche verfügt über drei Eingänge: der Haupteingang aus dem Anfang des 18. Jh. mit einem wunderschönen, die Schlacht von Clavijo darstellenden Fliesenbild, die von Spätrenaissanceeinflüssen geprägte Steintür auf der Evangelienseite und die Spitzbogentür der Epistelseite mit Ihren vier Archivolten.

In der Kirche befindet sich der von Bernardo Simon de Pineda geschaffene Hauptaltar.

Des Weiteren ist die Seitenkapelle von Jesús Nazareno aus dem 15. Jh. zu sehen.

Der Fußboden des Presbyteriums ist mit in Fadenkeramik hergestellten sowie glatten Keramikfliesen in Sternen- und Rombenform ausgelegt, in den drei Absiden sind die Böden mit glatten Fliesen aus der Renaissance aus dem 16. Jh. bedeckt.

Im Jahr 2008 wurde eine Restauration der Kirche unternommen, welche den Dachstuhl einschloß. Dabei wurde in das Dach ein Laufgitter aus Metall eingefügt, das es erlaubt, die wunderbare Zimmermannskunst des in dem Holzgestühl verwirklichten carmonensischen Mudéjarstils zu bewundern.

Bruderschaften


<<Ilustre Hermandad de Nuestro Señor Padre Jesús en la Columna y María Santísima de la Paciencia>>, erste Satzung beschlossen im Jahr 1656

Nuestro Padre Jesús en la Columna

1676, José Valenzuela

María Santísima de la Paciencia

1953, Francisco Buiza

Die Prozession findet am Gründonnerstag nachmittags statt.

Der Austritt und der Eingang aus der Kirche zu Beginn und zu Ende des Prozessionsweges sind wegen der Erschwernis der kleinen Kirchentür der Kirche von Santiago besonders hervorzuheben ebenso wie der Wegabschnitt des Pasos durch seinen Stadtteil, in dem Bewohner der Nachbarschaft zahlreiche Saetas zu Ehren der Heiligen singen.

Die Büßer des Paso des Christus sind in weiße Tuniken und Umhängen mit blauen Büßerkapuzen und blauen Gürteln gekleidet. 35 Gemeindebrüder tragen diesen Paso.

Die Büßer des Palio der Jungfrau tragen schwarze Tuniken und Umhänge mit roten Kapuzen und Gürteln und der Paso wird von 30 Costaleros getragen.

Von besonderem Interesse ist die Standarte mit Stickereien von der Tunika des San Francisco des Klosters Convento de la Concepción aus dem 18. Jh.

Web: http://hermandaddelacolumna.es

> mehr Information (Hdad de La Columna)

Twitter:

Facebook:

Youtube:

Standort


Bilder


General

Museum

Bruderschaften

You don't have permission to register