a

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa cum sociis Theme natoque.

Latest Posts

    Sorry, no posts matched your criteria.

1-677-124-44227
184 Main Collins Street West Victoria 807
info@yoursite.com

Iglesia de San Francisco

Standort


Standort: C/ San Francisco s/n

Tel: 954 14 07 46

Faltblatt:

Geschichte


Die Kirche von San Francisco ist neben den Ruinen des alten Klosters von San Sebastian zu finden. Diese Kapelle war volkstümlich als die „Schäferkapelle“ bekannt, vielleicht weil sie am Fuße einer Route steht, welche in der Vergangenheit der vorgeschriebene Weg der Viehhändler nach Sevilla war.

Die Kapelle wurde 1476 von Don Alonso Cansino erbaut. Danach wurde sie Teil des Besitzes von Don Antonio Lasso Santillán bis Kardinal Bueno Monreal sie 1968 der Bruderschaft Qiuntana Angustia spendete. Zu diesem Zeitpunkt begannen auch die Wiederaufbauarbeiten der Kapelle, so daß diese am Aschermittwoch des Jahres 1971 wieder für den Gottesdienst eröffnet worden konnte.

Wissenswertes


Original, aber grundlegend restauriert, sind die Mauern und das Portal im protobarocken Stil erhalten, während der Glockengiebel und das abgehängte Gewölbe in jüngerer Zeit errichtet wurden.

Im Inneren befindet sich der Hauptaltar im neoklassischen Stil mit aus der Sakramentskapelle der Kirche Iglesia del Salvador stammenden Elementen.

Seit dem Jahr 2007, sind die sterblichen Reste des Kunstschnitzers Antonio Eslava Rubio in der Kapelle, welche gleichzeitig als Sitz der Bruderschaft dient, neben einem seiner meistgeliebten Werke, dem Cristo del Descendimiento, beigesetzt.

Bruderschaften


 “Antigua, Muy Ilustre y Venerable Hermandad Lateranense, Pontificia y Seráfica Cofradía de Nazarenos de Nuestra Señora y Madre de las Angustias, Sagrado Descendimiento, María Santísima de los Angeles y Nuestro Padre Jesús Cautivo de Belén“, bekannt als „Hermandad del Descendimiento“, gegründet 1607.

Santísimo Cristo del Descendimiento, San Juan, los dos Santos Varones José de Arimatea y Nicodemus, María Salomé y Maía Cleofás

1943, Antonio Eslava Rubio

Nuestra Senora y Madre de las Angustias

1963, Antonio Castillo Lastrucci

Die Prozession findet am Heiligen Mittwoch statt.

Im Ablauf der gesamten Prozession ist die tiefe Einkehr derselben und die Pracht seines Gefolges und der zahlreich mitgeführten Insignien bemerkenswert. Besonders kompliziert ist der Durchzug der Prozession durch das Stadttor Puerta de Sevilla ebenso wie das Passieren der Straßen des Stadtteils San Francisco. Während des Umzugs führt ein Büßer eine Reliquie des Lignum Crucis, dem Kreuz Christus, in einem geprägten und gehämmerten silbernen Reliquiar mit. Die den Paso des Christus begleitenden Büßer sind mit schwarzen Tuniken mit Schleppe, schwarzen Kapuzen, schwarzen Alpargatas sowie breiten Espartogürteln ausgestattet. Die Büßer des Palio der Jungfrau sind in weiße Tuniken mit Schleppe mit breiten Espartogürteln gewandet und tragen dazu Büßerhüte aus violettem Samt und Alpargatas. Die „maniqueteros“, die den Paso anleiten, sind in Tuniken und Kapuzen aus violettem Samt mit violett-goldenen Gürteln gekleidet. Auf dem Brustteil ihrer Tuniken ist das Johanniterkreuz aufgestickt und dazu werden schwarze Schnallenschuhe getragen. Der Paso des Christus wird von 39, der der Jungfrau von 36 Costaleros getragen.

Web: http://www.quintaangustia.org

> mehr Information (Hdad del Descendimiento)

Twitter:

Facebook:

Standort


Bilder


General

Hermandad

You don't have permission to register